Grüß Gott und herzlich willkommen!

Herzlich willkommen auf der Internetseite unseres Evangelischen Kirchenbezirks Marbach. Schön, dass Sie den Weg hierher gefunden haben. Wir möchten Sie gerne informieren, was es über unseren Kirchenbezirk, seine Kirchengemeinden, Einrichtungen und Gremien zu berichten gibt.

Schuldekanin Silvia Trautwein, Dekan Dr. Ekkehard Graf und Reiner Knödler, Vorsitzender der Bezirkssynode

 

 

Verleihung der Brenz-Medaille an Reiner Knödler aus Auenstein

Die Überraschung ist gelungen: Sichtlich gerührt nahm Reiner Knödler im Gottesdienst am 12. Januar in der Auensteiner Jakobuskirche die bronzene Brenz-Medaille in Empfang. „Damit habe ich wirklich nicht gerechnet und mir fehlen erst einmal die Worte“, kommentierte der sonst redegewandte Kirchengemeinderatsvorsitzende seine Sprachlosigkeit. Die Brenz-Medaille in Bronze ist eine selten verliehene Auszeichnung der evangelischen Landeskirche in Württemberg für außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement. Die Medaille ist nach dem Schwäbisch Haller Reformator Johannes Brenz benannt. Ihm wird ein großes Herz für die Bibel und für die Menschen seiner Zeit nachgesagt. Pfarrer Hans-Peter Müller bedankte sich bei Reiner Knödler für sein langjähriges Engagement und für die „Art und Weise, wie Sie sich Gott und den Menschen mit ebenfalls weitem Herz zuwenden“.

Reiner Knödler (links) nimmt die bronzene Brenz-Medaille entgegen.

Knödler konnte sich schon früh für die Gemeinschaft und Mitarbeit in der kirchlichen Jugend begeistern. Zeitweilig war er Vorsitzender des CVJM Abstatt-Auenstein, des Vereins, der im Auftrag der Kirchengemeinden die Jugendarbeit gestaltet. Seit 30 Jahren ist der 56jährige Mitglied des Kirchengemeinderats Auenstein, seit zwölf Jahren in leitender Funktion. Besonders am Herzen liegt ihm die Kinderbibelwoche, zu der jedes Jahr in den Osterferien über 40 Kinder kommen. Auch im Kirchenbezirk Marbach ist Knödler schon länger in verschiedenen Gremien aktiv. Als Vorsitzender der Bezirkssynode moderierte er in den letzten sechs Jahren sachkundig und unterhaltsam die Sitzungen. So freute sich auch der Marbacher Dekan Dr. Ekkehard Graf über die besondere Auszeichnung und übermittelte seinen ausdrücklichen Dank für die engagierte Arbeit auf Bezirksebene.

Im Gottesdienst am 12. Januar wurde auch der neugewählte Kirchengemeinderat feierlich in sein Amt eingesetzt und scheidende Mitglieder wurden mit Dank verabschiedet. Der Auensteiner Kirchenchor unter der Leitung von Thomas Meyer verlieh dem Gottesdienst einen besonderen Glanz und nahm die Anwesenden mit seinen beschwingten Klängen mit auf den Weg der Hoffnung für das neue Jahr. Nach dem Gottesdienst traf sich die Gemeinde noch zum gut besuchten Neujahrsempfang, um mit einem Glas Sekt auf das neue Jahr anzustoßen.

Neues aus dem Kirchenbezirk Marbach

"Das neue Vikarsteam hat im Oktober mit der praktischen Ausbildung gestartet. Begleitet werden sie von vier erfahrenen Ausbildungspfarrer/innen in dne Orten Beilstein, Benningen, Derdmannhausen und Murr sowie von Schuldekanin und Dekan.

Unsere Diakonische Bezirksstelle ist umgezogen

Direkt gegenüber des Marbacher Bahnhofs, in der Bahnhofstraße 10, befinden sich unsere neuen Räume für die diakonische Beratung.

"Durch diese Eingangstüre kommen die Besucher ins Gebäude, innen gibt es einen Aufzug in den 2. Stock"

"Diakon Rainer Bauer empfängt alle Besucher herzlich."

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 26.01.20 | Hunderte Stimmen für einen Visionär

    Martin Luther King (Gino Emnes) und seine Weggefährten singen und tanzen sich beim Musical in der Ludwigsburger MHP-Arena in die Herzen von rund 3.500 Zuhörern. Im Hintergrund glänzt ein riesiger Chor aus der Region.

    mehr

  • 24.01.20 | BasisBibel: Neue Übersetzung fertig

    Die Deutsche Bibelgesellschaft in Stuttgart bereitet für das kommende Jahr die dann vollständige Fassung der BasisBibel vor. Am 21. Januar 2021 soll das Werk im Handel erscheinen. Die Übersetzungsarbeiten seien jetzt abgeschlossen, teilte die Bibelgesellschaft am Freitag mit.

    mehr

  • 23.01.20 | Junge Württemberger helfen in Äthiopien

    18 junge Leute aus Württemberg haben im Rahmen eines Workcamps den Bau eines Jugendzentrums in der ähtiopischen Großstadt Mekele unterstützt. Für das Projekt eingesetzt wird auch der Erlös der letztjährigen Orangenaktion des Evangelischen Jugendwerks (EJW) in Esslingen.

    mehr